3. Kleinsaugerausfahrt des OFM Mühldorf am Inn am 30.06.2019

zum dritten Mal in Folge veranstalteten die Oldtimerfreunde Mühldorf e.V. vergangenen Sonntag ihre Kleinsaugerausfahrt. Es fanden sich etwa 35 Mopeds, Vespas und andere Kleinsauger am Treffpunkt ein, um ihre Reise über Garching und Trostberg anzutreten. Ziel war der „Alte Wirt“ in Seeon . Nach der Mittagsrast führte die Strecke über Kienberg und Engelsberg nach Hammer, wo beim Hammerwirt“ nochmals Halt gemacht wurde. Einziger Zwischenfall war ein Platten an einem Fahrzeug etwa 500 Meter vor dem Ziel.

 

Frühjahrsausfahrt vom 24.05. bis 26.05.2019 der Oldtimer Freunde Mühldorf am Inn nach Leogang

Frühjahrsausfahrt nach Leogang

Unsere diesjährige Frühjahrsausfahrt führte uns vom 24. bis 26. Mai nach Leogang. Am Freitagmittag startete ein bunte Palette an Fahrzeugen, insgesamt 15 an der Zahl, bei trockenem Wetter in Kraiburg. Auf dem Weg machten wir kurze Rast in einem Café in Inzell, um schließlich die Weiterfahrt zum Hotel in Leogang anzutreten. Der Abend klang individuell aus, je nach Gusto fanden sich kleine Gruppen zusammen, die spazieren gingen oder adäquat das Wochenende einläuteten.

Der Samstag begann mit einem opulenten Frühstück. Danach wurden die Boliden gestartet und auf die landschaftlich sehr ansprechende Rundfahrt geschickt. Die Strecke führte durch die eindrucksvolle Berglandschaft zum Fahrzeugmuseum Vötter in Kaprun, wo uns der Senior selbst einen sehr detaillierten Einblick in sein Leben und sein Schaffen gewährte.

Weiter ging es dann zum Asitz. Dort fuhren wir mit der Seilbahn bis zur Mittelstation. Oben angekommen, nahmen wir einen Imbiss und das ein oder andere Getränk zu uns und genossen den Nachmittag bei einem Spaziergang. Wer mochte, konnte den Naturerlebnispfad nutzen.

Am Abend wartete das Hotelpersonal mit der Spezialität des Hauses, einem sehr schmackhaften Schweinebraten auf.

Am nächsten Morgen ging es auch schon wieder heimwärts. Letzter Anlaufpunkt war der Brauereigasthof Martini in Stein an der Traun. Nach einem gemeinsamen Essen wurde die individuelle Heimreise angetreten.

33. Teilemarkt und Oldtimertreffen 2019

Am vergangenen Sonntag fand zum 33. Mal der Teilemarkt mit Oldtimertreffen auf der Rennbahn in Mühldorf am Inn statt.

Tags zuvor und danach regnete es, genau am Tag des Teilemarktes blieb es jedoch trocken. Dies führte dazu, dass sich etwa 7.000 Interessierte fanden, um Ersatzteile und Zubehör zu suchen, Oldtimer, klassische Motorräder und Nutzfahrzeuge zu bestaunen.

Die Stimmung blieb über die gesamte Veranstaltung hinweg friedlich und freundschaftlich, so dass es großen Spaß machte, den Sonntag auf der Rennbahn zu verbringen.

Auch kulinarisch war für alles gesorgt, vom Festzeltbetrieb mit einer großen Auswahl an Speisen und den dazu passenden Getränken über Süßigkeiten Stände bis hin zu Ständen mit Kaffee und Kuchen war alles vorhanden.

Die Oldtimerfreunde Mühldorf sind sehr zufrieden mit dem großen Zuspruch, den sie durch dieses jährlich statt findende Event erfahren und freuen sich schon jetzt auf den Teilemarkt mit Oldtimertreffen 2020.

 

Benefizveranstaltung zugunsten der Kinderkrebshilfe

Am Ostermontag fand in Altötting ein von Dr. Rudolf Saller und seiner Gattin veranstaltetes Benefizkonzert mit dem Thema „Karneval der Tiere“ statt. Mit den Einnahmen hieraus wurde die Kinderkrebshilfe Balu gefördert.

Um einen möglichst ansprechenden Rahmen zu schaffen, wurde im Eingangsbereich des Altöttinger Kultur- und Kongress- Forums eine Oldtimerausstellung organisiert. Diese unterstützten die Oldtimerfreunde Mühldorf mit 8 Fahrzeugen, die bei den Gästen reges Interesse hervorriefen.

Rund um den Kapellplatz wurden weitere Fahrzeuge ausgestellt, Walther Röhrl gab Autogramme und es wurden Erlebnistouren mit Lamas angeboten.

Nachdem auch das Wetter auf der Seite der Organisatoren zu sein schien, konnten viele Besucher verzeichnet werden, die diese wichtige Veranstaltung mit Leben füllten.

 

Jahreshauptversammlung 2019

Vergangenen Donnerstag, 7. März fand unsere Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Ehringer Hof statt. Hierzu konnte 1. Vorstand Hans Feirer neben den erschienenen Mitgliedern die Bürgermeisterin der Stadt Mühldorf, Frau Marianne Zollner, begrüßen.

Nach einigen einführenden Worten wurde der Kassenbericht vorgestellt. Dieser ermöglichte einen detaillierten Einblick in die Einnahmen und Ausgaben des Vereins.

Der anschließende Bericht der Kassenprüfer enthielt keine Beanstandung. Somit wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Im Jahresbericht 2018 ließ Hans Feirer noch einmal alle Vereinsaktivitäten Revue passieren. Neben der Teilnahme an diversen Treffen, Messen und Rallyes wurden die veranstalteten Vorträge und der Teilemarkt auf dem Rennbahngelände noch einmal beleuchtet.

Zudem wurde ein Ausblick auf die anstehenden Termine gegeben.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde auch der verstorbenen Mitglieder angemessen gedacht.

Sieben neue Mitglieder wurden im Verein willkommen geheißen.

Nach dem vereinsinternen Teil gab Bürgermeisterin Marianne Zollner einen Überblick über aktuelle Ereignisse aus Mühldorf und die derzeitige Stadtentwicklung.

Frau Zollner stellte erneut heraus, dass die Mitglieder der Oldtimerfreunde Mühldorf durch ihren Einsatz das Mühldorfer Vereinsleben bereichern.

Marktleiter Markus Mandl dankte zum Schluss auch dem 1. Vorstand Hans Feirer für seinen unermüdlichen Einsatz im Verein und dafür, dass er den Mitgliedern jederzeit hilfreich zur Seite steht. Auch das sollte man von Zeit zu Zeit würdigen.

Nach dem etwa eineinhalbstündigen offiziellen Teil konnte der restliche Abend noch in geselliger Runde verbracht werden.

Hans Stuck

Vortrag über die historischen Salzberg- und Rossfeldrennen war ein voller Erfolg

Am Abend des 14. Februar konnten die Oldtimerfreunde Mühldorf Herrn Joachim Althammer von der Edelweiß Classic Stiftungs-GmbH gewinnen, der vor ca. 80 Gästen im Gasthof Pauli-Wirt einen Vortrag über die historische Automobilkultur von Berchtesgaden hielt. Herr Althammer ging zunächst auf die Anfänge des Salzbergrennens von 1925 an ein. Im Fahrerfeld dieser historischen Phase fanden sich bereits prominente Namen wie Hans Stuck und Rudolf Caracciola. Nach Vorführung eines kurzen Films wurde im Anschluss die Geschichte von Alfred Hartmann näher beleuchtet, der als Motorrad- Rennfahrer begann und nach einer Kriegsverletzung bei den Autos landete. In diesem Sektor gründete er 1959 seinen Rennstall, die Scuderia Hartmann.

Als besonderen Gast brachte der Referent Herrn Heinrich Maltz mit, der als Fahrer bei der Scuderia Hartmann eingesetzt war und interessante, wie auch kuriose Geschichten aus seiner mehr als 60 Jahre währenden Rennsportkarriere erzählte.

Ein Hauptaugenmerk des Vortrages lag auf der historischen Periode des Rossfeldrennens bis 1973. Hinterlegt mit nostalgischem Filmmaterial wurde diese Zeit im Dialog zwischen dem Vortrag Herrn Althammers und den Erlebnissen Herrn Maltz` veranschaulicht.

Im Anschluss an die Präsentation standen die Referenten noch für Fragen und zum Austausch zur Verfügung.

www.rossfeldrennen.de

 

Herbstausflug der Oldtimerfreunde 2018

Am Samstag, den 27.Oktober veranstalteten die Oldtimerfreunde ihren Vereinsausflug. Die Reise ging diesmal zunächst nach Regensburg. Dort wurde das BMW- Werk besichtigt.

In einer mehr als zweistündigen Werksführung wurden den Mitgliedern die Historie der Marke, sowie die wichtigsten Produktionsschritte der Herstellung eines BMW dargelegt. Es wurde deutlich, dass ein höchst komplexes Zusammenspiel von Beschaffung, Produktionsabläufen und Logistik erforderlich sind, um in der vergleichsweise hohen Taktung (die komplette Produktionszeit eines PKWs beträgt nur 40-50 Stunden) Fahrzeuge zu bauen.

Beeindruckt von dem riesigen Areal machte sich die Entourage danach zum Mittagessen nach Kelheim zum weißen Bräuhaus auf. Die moderate Qualität der Speisen dort wurde vom aufwändig verzierten Gewölbe des Speisesaals überstrahlt.

Aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit dieses Jahr musste der nächste Programmpunkt, eine Fahrt mit dem Schiff durch den Donaudurchbruch bei Weltenburg, leider entfallen. Die Donau führte einfach noch nicht ausreichend Wasser, um den regulären Schiffsverkehr durchzuführen.

Als Alternative wurde den Mitgliedern die Möglichkeit geboten, die Befreiungshalle Kelheim zu besichtigen. Es herrschte zwar bewölktes bis regnerisches Herbstwetter, gerade dieses sorgte jedoch für eine stimmungsvolle Atmosphäre, mit dem imposanten Prachtbau inmitten der rauen Natur.

Auf dem Rückweg nach Mühldorf wurde den Teilnehmern die Möglichkeit zur Stärkung in der Kuchlbauer- Brauerei Abensberg mit dem polarisierenden Hundertwasserturm im Hintergrund geboten.

 

Die Kleinsauger- Ausfahrt der Oldtimerfreunde Mühldorf wird zur Gewohnheit

Zur Gewohnheit, aber trotzdem nicht gewöhnlich wird langsam die Kleinsauger- Ausfahrt der Oldtimerfreunde Mühldorf. Vergangenen Sonntag starteten knapp 40 Teilnehmer zur zweiten Auflage dieser Veranstaltung. Das Repertoire an Fahrzeugen umfasste dabei alte und neue Vespas, Mofas, Kleinmotorräder, Roller und eine Ape (für deren Teilnahme wurde die Vorgabe „Zweirad“ etwas toleranter ausgelegt). Die Strecke der Ausfahrt führte über Nebenstraßen, die auch Ortskundige noch nie befahren hatten, insgesamt 70 Kilometer durch den Landkreis. Die meisten Teilnehmer konnten die gesamte Strecke bewältigen, nur eine Handvoll Fahrzeuge blieb unterwegs liegen und wurde vom Servicefahrzeug aufgesammelt. Am Ende konnten sich jedoch alle bei der gemeinsamen Einkehr von den Strapazen erholen und ihre Kraftreserven wieder auffüllen.

Nach einhelliger Meinung bringt diese Veranstaltung großen Spaß bei vergleichsweise kleinen Kosten, weshalb auch im nächsten Jahr mit einer Wiederholung zu rechnen ist.

 

Videoclip von der Ausfahrt

hier klicken

 

 

 

Frühjahrsausfahrt 2018 nach Aldersbach

Unsere diesjährige Frühjahrsausfahrt vom 25. bis 27. Mai ging nach Aldersbach in Niederbayern. Am Freitag Mittag startete ein bunte Palette an Fahrzeugen, insgesamt 15 an der Zahl, bei schönem Wetter in Mühldorf. Nach einigen Kilometern wurden die klimatischen Bedingungen zunehmend schwieriger, es fing an zu regnen und der Wind wurde immer stärker. Dieser Umstand führte dazu, dass die Cabrios einen kurzen Stopp einlegen mussten, um die Dächer zu schließen. Letztlich kamen jedoch alle gut am Zielort an und konnten sich bei Kaffee und Gebäck stärken. Nachdem die Zimmer im Gasthof Mayerhofer bezogen waren, verbrachten wir den Abend im urigen Bräustüberl der Klosterbrauerei bei einer Brotzeit und der einen oder anderen Maß Bier. Auch verschiedene Zimmerpartys konnten besucht werden.

Der Samstag begann mit einem opulenten Frühstück. Danach wurden die Boliden gestartet und auf die landschaftlich sehr ansprechende Rundfahrt geschickt. Die Strecke führte über bewaldete Hügel und durch tiefe Täler, durch beschauliche Dörfer und beinahe unberührte Natur. Die Donau wurde dabei mehrmals überquert. Erstes Etappenziel war das Fahrzeug- und Kunstmuseum Streicher in Lalling, hier konnten etwa 100 klassische Autos, 200 Motorräder und unzählige Modellautos bewundert werden. Besonders verlockend war hierbei, dass in diesem Museum jedes der Exponate verkäuflich ist. Ob sich hier Mitglieder in Unkosten gestürzt haben, ist nicht näher bekannt. Die weitere Route führte uns nach Niederalteich. Hier konnten wir uns Klosterhof- Biergarten stärken. Anschließend stand ein Besuch der Benediktinerabtei St. Mauritius offen. Nach der Rückkehr nach Aldersbach nutzten einige den späten Nachmittag für einen Spaziergang, andere suchten den nächsten Biergarten auf, wieder andere legten eine Ruhepause ein, um auf das unvermeidliche Abendessen besser vorbereitet zu sein. Anschließend fand der Abend standesgemäßen Ausklang im geselligen Beisammensein.

Bilder von der Ausfahrt

 

 

Oldtimerfreunde erhielten Preis beim Treffen in Pauluszell

Beim Oldtimertreffen am 20. Mai 2018 in Pauluszell wurden Pokale vergeben für das schönste Fahrzeug, für die weiteste Anreise auf Achse und für den stärksten Verein.

Wir waren dort mit 14 Mitgliedern aus unserem Verein zu Besuch und konnten den Preis für den besucherstärksten Verein entgegen nehmen.

Das war ein riesengroßes Weißbierglas mit 3 Liter Inhalt (wie es jeder von der  Weißbierdusche beim FC-Bayern kennt  . . . . Hans, keine Angst, wir halten uns zurück) und ein schöner Holzträger mit 6 Flaschen „Erdinger Urweiße“